Abzocke vermeiden: 7 effiziente Tipps zur Sportwagen-Miete

Die Miete eines außergewöhnlichen Sportwagens verspricht Action und Abwechslung. Gelangen Sie jedoch an einen unseriösen Anbieter, entwickelt sich das Ganze schnell zu einem Ärgernis. Wir von mach2cars aus Stuttgart geben Ihnen im Folgenden sieben Tipps, wie Sie die unerfreuliche Abzocke vermeiden können. Bei einer bedachten Vorgehensweise bleibt die Anmietung eines Sportwagens zu jeder Zeit stressfrei und aufregend zugleich. 

  1. Wagenzustand und Alter des Wagens

Wenn Sie sich für einen Sportwagen entscheiden, sollte er in der Regel natürlich auch einen professionellen und extravaganten Eindruck hinterlassen. Aus gutem Grund entscheiden wir uns bei mach2cars dafür, alle Fahrzeuge sowohl in optischer als auch in technischer Hinsicht nochmals aufzuwerten. Selbstverständlich erfährt unser Fuhrpark eine regelmäßige Reinigung und Politur. Außerdem legen wir auf den Aspekt der Sicherheit besonderen Wert: 

  • Professionelle Einweisung durch unsere Experten 
  • Test aller sicherheitsrelevanten Teile und Funktionen nach der Vermietung 
  • Prüfung durch unabhängige Institute – doppelt so häufig wie vorgesehen 
  • Von November bis Februar Ausstattung der Fahrzeuge mit Winterreifen

Bei einer Sportwagenmiete erscheint es angesichts dessen sinnvoll, den Zustand des Fahrzeuges im Vorfeld zu überprüfen. Original-Fotos auf der Homepage und weitere Informationen helfen Ihnen bei der Einschätzung. Selbstverständlich wünschen Sie sich in vielen Fällen außerdem einen jungen Wagen, der noch nicht allzu viele Kilometer gefahren wurde. Vermeintliche Schnäppchen entpuppen sich daher bei Prüfung von Zustand und Alter häufig als verhältnismäßig teuer. 

 

  1. Regelung mit Zweitfahrer beachten

Wenn Sie sich für eine Tages- oder Wochenendmiete eines Sportwagens entscheiden, möchten Sie dieses Erlebnis mit Sicherheit gerne teilen. Nach dem Besuch im Restaurant oder im Café wünscht sich Ihre Begleitung möglicherweise sogar, selbst einmal zu fahren. Das geht aber nur gefahrenfrei bei entsprechendem Vermerk im Mietvertrag, da ansonsten der Versicherungsschutz nicht greift. Gerade „schwarze Schafe“ agieren hier gerne mit intransparenten oder hohen Gebühren. Fragen Sie daher im Vorfeld nach, welche zusätzlichen Kosten bei Eintragung eines Zweitfahrers auf Sie zukommen. 

 

  1. Versicherungsschutz schafft Ruhe

Voraussetzung für die Vermietung eines Wagens ist der Abschluss einer Selbstfahrerversicherung. Daneben empfiehlt es sich, auf die Höhe der Selbstbeteiligung im Schadensfall zu achten. Gerade unseriöse Anbieter setzen diese bewusst hoch an, um nach einem Unfall zu kassieren. Zumeist verstecken sich solche Angaben im Kleingedruckten. 

 

  1. Regelung für Kilometer

Wie auch bei der Vermietung von „normalen“ Fahrzeugen ist bei Sportwagen eine Kilometerbegrenzung üblich. Überschreiten Sie diese Grenze, werden bei vielen Anbietern ärgerlich hohe Gebühren fällig. Um dieser Abzockgefahr zu umgehen, empfiehlt sich die Angabe und Berechnung von zusätzlichen Kilometern im Vorfeld. Wenn Sie also wissen, dass Sie deutlich mehr als standardmäßig vorgegeben fahren möchten, sprechen Sie den Vermieter gleich auf einen Festpreis für die von Ihnen gewünschte Kilometeranzahl an.

 

  1. Ordentliche Fahrzeugübergabe vermeidet Missverständnisse

Manche Anbieter versuchen, ihre billigen Konditionen mit der Berechnung von Schäden aufzubessern, die angeblich vom Mieter verursacht wurden. Erfolgte keine ordentliche Fahrzeugübergabe, können Sie etwaige Beanstandungen selten widerlegen. Verlangen Sie daher ruhig von sich aus eine möglichst detaillierte Übergabe Ihres Sportwagens. 

 

  1. Faire Tankregelung berücksichtigen

Eine faire Tankregelung wie beispielsweise „voll/voll“ verhindert, dass Sie entweder zusätzliche Spritkosten bezahlen oder sogar im Nachhinein zusätzliche Gebühren berechnet bekommen. Auch bei diesem Aspekt sollten Sie auf eine entsprechende Dokumentierung Wert legen. 

 

  1. Preise vergleichen ja, aber nur unter gleichen Rahmenbedingungen 

Ein Preisvergleich macht schlussendlich also nur unter gleichen Bedingungen Sinn. Ein günstiger Preis nützt Ihnen wenig, wenn Ihnen das Ganze durch versteckte Kosten im Endeffekt deutlich teurer zu stehen kommen kann. Wir von mach2cars beraten Sie gerne in Bezug auf unseren Fuhrpark und den Möglichkeiten der besonderen Fahrzeugmiete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Auf dieser Webseite werden verschiedene Cookies eingesetzt. Der Einsatz von Tracking-Cookies zur Analyse der Nutzung unserer Webseite erfordert deine Zustimmung. Ohne diese Zustimmung können gleichwohl Cookies eingesetzt werden, die für die Funktionalität der Webseite notwendig sind. Weitere Informationen zu Cookies findest du hier.